Logo Rocketeer

Finanzierung

Trump will ein eigenes Soziales Netzwerk aufbauen und bekommt dafür eine Milliarde Dollar

Ex-US-Präsident Donald Trump wurde unter anderem von Twitter gesperrt.
Donald Trump hatte bereits vor einiger Zeit seine Pläne für ein eigenes soziales Netzwerk angekündigt. Jetzt erhält er für das Vorhaben eine Milliarde Doller an Investitionsgeldern.

Im Oktober letzten Jahres hatte Donald Trump angekündigt, ein eigenes soziales Netzwerk aufbauen zu wollen. Trump will damit einen Gegenentwurf zur „Tyrannei“ großer Digitalunternehmen präsentieren. Truth Social soll die Plattform heißen. Der ehemalige US-Präsident ließ verlauten, darauf möglichst bald seine eigenen Wahrheiten präsentieren zu wollen.

Vielfältige Gruppe an Investor:innen

Es sei eine vielfältige Gruppe institutioneller Geldgeber:innen, die in das Vorhaben investiert haben. So heißt es in einer Pressemitteilung der Trump Media & Technology Group Corp (TMTG), einem speziell für das Vorhaben gegründetes Social-Media- und Technologieunternehmen, bei dem Donald Trump Vorsitzender ist.

Ideologisch geprägte Inhalte wahrscheinlich

Truth Social, die geplante Social-Media-Plattform von TMTG, will laut eigenen Angaben „ein Ventil bieten, das eine offene globale Konversation ohne Diskriminierung auf der Grundlage politischer Ideologie fördert.“ Die Funktionsweise der Plattform wird wohl der gängiger Social Media Seiten wie Twitter oder Facebook ähneln. Nur die zulässigen Inhalte werden wohl entscheidend durch Donald Trumps eigene Ideologie geprägt sein.

„Zensur und politische Diskriminierung müssen enden“

Donald Trump sieht die Investition als wichtigen Meilenstein und Kampfanasage an große Technologieunternehmen: „1 Milliarde Dollar sendet eine wichtige Botschaft an Big Tech: Dass Zensur und politische Diskriminierung enden müssen“ So Trump. „Amerika ist bereit für Truth Social. Eine Plattform, die nicht auf der Grundlage politischer Ideologie diskriminiert.“

Trump auf anderen Social Media Kanälen gesperrt

Nach dem Sturm auf das Kapitol am 6. Januar 2021 war der ehemalige US-Präsident unter anderem von dem Kurznachrichtendienst Twitter dauerhaft gesperrt worden. Er hatte Sympathie für die Täter:innen bekundet und außerdem Falschnachrichten über die Präsidentenwahl verbreitet.

Lies auch: