Logo Rocketeer

Von Little Lunch zu „hye“

Die neue Investition der Gibisch-Brüder: Gemeinsam mit Cathy Hummels launchen sie Mental-Wellbeing-Drink

Denis und Daniel Gibisch
Denis und Daniel Gibisch
Von Little Lunch zu „hye“ – Die Augsburger Brüder Denis und Daniel Gibisch starten nach dem Exit aus ihrem Suppen Start-up mit einer neuen Idee durch.

Nach Little Lunch wollen die Gründer Daniel und Denis Gibisch erneut in der Food Branche durchstarten. Gemeinsam mit Cathy Hummels und dem ehemaligen Little Lunch-CFO Andre Klan haben die Brüder das Getränk „hye“ gelauncht.

Adaptogene und Nootropika gegen Stress

„hye“ soll ein Mental-Wellbeing-Getränk sein, das glücklich macht, Stresslevel senkt und die Konzentration erhöht. Das soll den enthaltenen Adaptogene und Nootropika zu verdanken sein, die dem Körper dabei helfen, durch ihre entspannende und stimmungsaufhellende Wirkung mit Stresssituationen besser umgehen zu können. Sie steigern laut Herstellerangaben das allgemeine Wohlbefinden, erhöhen die Konzentrationsfähigkeit, verbessern die Stimmung und können sogar die Ausdauer steigern. In den Drinks von hye wird das Adaptogen Ashwagandha verwendet, auch Winterkirsche genannt.

Von Little Lunch zu Hye

Nach dem Exit aus dem Suppen-Startup Little Lunch sind die Gibisch-Brüder als Investoren tätig geworden. Hye ist das erste Start-up, an dem sie sich beteiligt haben. Sicher auch, um ihre Expertise aus der Food-Branche produktiv anzubringen. Mitgründerin Cathy Hummels bringt hingegen Wissen um Mental-Wellbeing in das Vorhaben mit ein.

Probieren bereits möglich

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann auf hye.de bereits testen. Die Getränke sind zurzeit bereits in den Geschmacksrichtungen Kokosnuss, Wassermelone und Grapefruit zu haben. Für einen Liter Wellbeing-Getränk zahlt man dabei knapp sechs Euro.

Lies auch: