Logo Rocketeer

Das Gaswerk

Die neue Heimat für kreative Köpfe

Was passiert 2020 alles auf dem Gaswerk?
Industriecharme im Augsburger Westen: Das Gaswerksareal wird zur neuen Heimat für kreative Köpfe.

Das Gelände des ehemaligen Gaswerks im Augsburger Stadtteil Oberhausen wandelt sich. Das weitgehend erhaltene, über 100 Jahre alte Bauensemble wird in den nächsten Jahren von den swa in Kooperation mit der Stadt Augsburg Schritt für Schritt zu einem einzigartigen Areal für Kultur- und Kreativwirtschaft sowie die Theater, Kunst- und Musikszene der Region entwickelt.

Sind im vergangenen Jahr bereits das Staatstheater mit der brechtbühne und die Gastronomie ins Ofenhaus sowie rund 80 Künstler vom Reese-Gelände auf das Gaswerksareal gezogen, sanieren die Stadtwerke Augsburg (swa) als Eigentümer jetzt das Reinigergebäude für 60 Bands bis Spätsommer 2021.

Ein sicherlich nicht nur in Augsburg einzigartiges Ambiente bietet das Restaurant im Ofenhaus. Die Gestaltung des beeindruckenden Raums wurde mit dem German Design Award 2020 ausgezeichnet.

Neben dem Restaurant befindet sich seit einem Jahr das Staatstheater Augsburg mit der brechtbühne im Ofenhaus. Das Besondere an dieser Spielstätte: Im Ofenhaus vereinen sich der einzigartige, historische Industrie-Flair mit modernen Elementen, sowie Theater und Ballett mit Gastronomie mit Abendkarte, Brunch und der Möglichkeit für Veranstaltungen.

Veranstaltungen auf dem Gaswerksareal

In diesem Jahr finden auf dem Gaswerksareal wieder zahlreiche Veranstaltungen statt. So öffnen beispielsweise Ende April und im November die Ateliers wieder ihre Pforten. Auch das Modularfestival wird nach der Premiere im vergangenen Jahr vom 11. bis zum 13. Juni ein Line-up mit lokalen und internationalen Bands präsentieren. Außerdem werden Workshops und ein Kreativmarkt angeboten. Der swa Erlebnistag am

4. Juli auf dem Gaswerksgelände bietet in diesem Jahr Einblicke hinter die Kulissen des historischen Industriedenkmals.

2020: So geht’s auf dem Gelände weiter

Und es geht voran: Beim Reinigergebäude beginnen die Sanierungsarbeiten, um Platz für rund 60 Bandprobenräume zu schaffen. Nach der Fertigstellung im Spätsommer 2021 sollen dann die insgesamt 5.000 Quadratmeter für Künstler und Musiker erschlossen sein. Im Kühlergebäude starten ebenfalls die Bauarbeiten. Hier soll eine Multifunktions-Eventfläche entstehen. Beim großen Scheibengasbehälter wird im Außenbereich der Sockel saniert und eine Untersuchung soll zeigen, inwiefern er für eine Nutzung geeignet ist. Noch in diesem Jahr ziehen die ersten Start-Ups in die Direktorenvilla, nächstes Jahr folgt das Portalgebäude.

Restaurant Ofenhaus

Das Restaurant im Ofenhaus bekommt einen Biergarten mit Bäumen – so können Gäste die Gerichte von Tobias Emminger bald auch in gemütlicher Atmosphäre im Freien genießen. Das Restaurant bietet seinen Gästen seit einem Jahr eine Kombination aus Restaurant, Bistro und Bar an. Das altehrwürdige Gebäude mit dem einzigartigen Design, das auch mit dem Design Award ausgezeichnet wurde, bietet nicht nur ein einzigartiges Flair sondern in Verbindung mit der regionalen Küche auch kulinarische Highlights. Also ein Fest für Gaumen und Sinne.

Lies auch: