Logo Rocketeer

Kaffeepause mit …

Wolfgang Döring, Geschäftsführer des Porsche Zentrums Augsburg

Wolfgang Döring, Geschäftsführer des Porsche Zentrums Augsburg
Tradition trifft Zukunft: Wolfgang Döring über Begeisterung, E-mobilität und das neue Porsche Zentrum in Gersthofen.

Wie trinken Sie Ihren Kaffee?

Ich trinke meinen Kaffee immer mit Milch und Zucker. Am liebsten in Ruhe – und wenn mein Alltag stressig daherkommt, sind kleine Kaffeepausen immer sehr willkommen

Welche Technologien faszinieren Sie zurzeit?

Ich interessiere mich besonders für Elektromobilität und da bin ich bei der Marke Porsche komplett richtig. Denn die Porsche Nachhaltigkeitsstrategie 2030 richtet ihr Engagement konsequent aus: Wir wollen nachhaltige Entwicklung voranbringen. Denn nur wer den Mut hat, neue Wege zu beschreiten, wird auch in der Zukunft erfolgreich sein. Da sind wir uns bei Porsche alle einig.

Was ist aktuell das Projekt, das Sie am meisten beschäftigt?

Das ist ohne jeden Zweifel der Bau der „Destination Porsche“. Denn mit unserem Neubauprojekt bauen wir nicht nur in die Höhe, sondern vor allem auf die Zukunft. Und bereits zum Ende des nächsten Jahres werden wir unsere Kunden dort begrüßen dürfen. Wir freuen uns schon alle sehr darauf.

Die Seitz Autohaus-Gruppe investiert rund 13 Millionen Euro in den Bau des neuen Porsche Zentrums. Was macht den Neubau besonders?

Unser Neubau wird für Kunden noch spannender. Denn wir können von Neu und Gebrauchtwagen über Service, die Fachwerkstatt bis hin zu Ersatzteilen und Zubehör– ganz neue Möglichkeiten anbieten, um Kunden zu begeistern. Auch die neuen digitalen Erlebniswelten und hochmodernen Virtual-Reality Anwendungen sind ein spannender Schritt in die Zukunft. So gibt es bei uns bald mehr Platz für noch mehr Erlebnisse. Und für noch mehr Porsche Emotionen

Und worauf freuen Sie persönlich sich am meisten?

Wir sind schon jetzt ganz begeistert, wie schnell der Bau voranschreitet. Begeisterung, die wir natürlich sehr gerne mit unseren Kunden teilen wollen. Denn die „Destination Porsche“ in Augsburg wird ganz sicher eines: aufregend.

Das neue Porsche Zentrum wird wieder in Gersthofen stehen. Wie bewusst war die Entscheidung für den Standort Augsburg?

Wir sind eng verbunden mit unserer Stadt und der Region. Und damit auch mit unseren Kunden. Deshalb stand für uns direkt fest, dass auch das neue Porsche Zentrum wieder in Gersthofen stehen soll. Als sich herausstellte, dass wir diesen Wunsch realisieren können, waren wir alle erleichtert.

Wie bewerten Sie Augsburg generell als Standort für Innovation? Was würden Sie sich noch wünschen?

Die Fuggerstadt ist reich an Tradition und Kultur. Eine Marke mit Tradition und klarer Zukunftsvision in Augsburg vertreten zu dürfen, freut uns daher sehr. Porsche und Augsburg, das passt einfach gut zusammen.

Freuen würden wir uns darüber, wenn viele andere große Marken unserem Vorbild folgen und Augsburg so auch in Zukunft ein aufstrebender Standort bleibt.

Wie sieht für Sie die Mobilität der Zukunft aus?

Um die Klimaziele des Pariser Abkommens zu erreichen und die globale Erwärmung deutlich unter 2° Celsius über dem vorindustriellen Niveau zu
halten, müssen die Kohlendioxidemissionen drastisch gesenkt werden. Das gilt auch für die Produktion unserer Sportwagen. Seit 2014 hat die Marke Porsche den CO₂-Ausstoß pro Fahrzeug um mehr als 75 Prozent reduziert. Und mit dem Bau der „Destination Porsche“ gehen wir diesen Weg auch in Augsburg kontinuierlich weiter.

Wenn Sie die Möglichkeit hätten, das nächste große Cover einer weltweit aufgelegten Zeitschrift zu entwerfen, was würden Sie drauf machen?

Auch wenn das verführerisch klingt, wäre das wahrscheinlich keine Porsche Anzeige. Wenn man Hoffnung abbilden könnte, dann wäre das meine Hoffnung, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

 

 

Dieser Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung des Porsche Zentrums Augsburg entstanden. 

Lies auch: