Logo Rocketeer

Kaffeepause mit …

Inga Wiedemann, HSA_funkenwerk

Wie kann man am besten während dem Studium gründen
Wr haben uns mit Inga Wiedemann vom HSA_funkenwerk über Gründen während des Studiums, Female Empowerment und heiße Schokolade unterhalten.

Das HSA_funkenwerk existiert an der Hochschule Augsburg als Referat für Existenzgründung bereits seit 2017 und unterstützt Studierende und Forscher der Hochschule Augsburg dabei, konkrete Ideen und Gründungsvorhaben umzusetzen. Wir haben uns mit der wissenschaftlichen Mitarbeiterin und Entrepreneurship-Expertin Inga Wiedemann unterhalten.

 

Wie trinkst du deinen Kaffee? 

Ich bin eher der „Heiße Schokolade“-Typ, ich bin auch ohne Koffein schon sehr energetisch…

 

Was war für dich eine große Herausforderung in letzter Zeit?

Das Home-Office. Obwohl ich jetzt die Möglichkeit des konzentrierten Arbeitens genieße, fehlt mir das quirlige Campus Leben – der Austausch mit den Studierenden, die Begegnungen auf den Gängen und in der Mensa und meine Kollegen natürlich. Am meisten fehlt mir aber das persönliche Feedback zu unserer Arbeit und unsere bunten Events in Präsenz mit dem versammelten Gründernetzwerk.

 

Du bist an der Hochschule Augsburg im Referat für Existenzgründung, dem HSA_funkenwerk, tätig. Was ist euer Fokus und wen wollt ihr fördern?

Das HSA_funkenwerk (ehem. HSA_digit) ist die zentrale Anlaufstelle für alle Ideealist:innen, Startup-Träumer:innen und Unternehmertalente. Wir brennen für die Ideen unserer Studierenden und unterstützen sie auf dem Weg der Umsetzung. Also alle, die zündende Ideen haben, weiterentwickeln und in die Tat umsetzen wollen, sind bei uns richtig. Während unser Fokus in den ersten Jahren stark auf digitalen Gründungen und damit verbunden auf der Fakultät Informatik lag, weiten wir mit der neuen EXIST-Förderung unser Angebot hochschulweit auf alle sieben Fakultäten aus.

Unsere Schwerpunkte sind Entrepreneurship Education, Sensibilisierung, Netzwerk & Beratung.

 

Was fasziniert dich persönlich an der Arbeit beim HSA_funkenwerk?

So stelle ich mir Arbeiten in einem Startup vor. Mit einem sehr leidenschaftlichen und idealistischen Team leisten wir regelrecht Pionierarbeit, was mir viele Möglichkeiten bietet neue Ideen voranzutreiben und Initiative zu ergreifen. So kann ich zum Beispiel Schwerpunkte bei Herzensthemen setzen, wie etwa Female Empowerment, Entrepreneurial Skills als Schlüsselkompetenzen oder die Stärkung der Wertschätzung von Kreativleistungen. Wir setzen so zum Teil sehr ambitionierte und ungewöhnliche Projekte um, die vielleicht in einem anderen Umfeld gescheitert wären. Es ist sehr beflügelnd, andere auf dem Weg zur Selbstständigkeit zu begleiten – von der ersten zündenden Idee bis hin zum erfolgreichen Unternehmen.

 

 

Gründen während dem Studium klingt ziemlich stressig. Was spricht in deinen Augen dafür, es doch zu versuchen?

Ganz einfach, zwei unschlagbare Gründe: ein ideales Umfeld und eine geringe Fallhöhe.

Ob beim Austausch mit Kommilitonen, in einem Projekt, in der Vorlesung oder im Praktikum – Das Studium fördert regelrecht Ideen. Probieren geht beim Studieren, sagen wir hier immer. Im Team mit Kommilitonen und Freunden macht es Spaß sich auszutesten und Ideen auch mal „weiterzuspinnen“. Tatkräftige Unterstützung mit Expertenwissen, Tipps und Tricks erhalten unsere Studierenden dabei von allen Seiten – von Professoren, Lehrbeauftragten, dem Team HSA_funkenwerk, erfahrenden Gründern, Coaches und Partnern.

Im Studium ist man meist flexibler, spontaner, unabhängiger. Nun kommen nicht alle Ideen in den Startup-Olymp, einige lösen sich auf, andere entwickeln sich in eine ganz andere Richtung. Ideen zu finden, zu validieren und umzusetzen, ist eine unschätzbar wertvolle Fähigkeit, die jeder besitzen sollte. Egal ob Gründer:in von morgen oder Arbeitnehmer:in – Ausprobieren, kreativ und neugierig sein, lohnt sich also allemal!

 

Wohin kann man sich wenden, wenn man einmal in die Augsburger Gründerszene „reinschnuppern“ möchte?

Unsere Studierenden, Mitarbeiter, Profs und Alumni können sich erstmal auf unserer Webseite einen Überblick verschaffen oder sich direkt an uns wenden: hsa.funkenwerk@hs-augsburg.de. Außerdem sind wir sind Partner der Initiative Augsburg gründet. Diese ist für alle Gründungsinteressierten eine perfekte erste Anlaufstelle. Hier vereinen sich die wichtigsten Player der Region Augsburg und bieten einen bunten Mix aus Input- und Netzwerk-Veranstaltungen an. Über die Gründerlandkarte kann man sich direkt einen guten Überblick über alle Institutionen und Startups in Augsburg verschaffen.

 

 Was ist das erfolgreichste Startup, das aus einer Kooperation mit dem HSA_funkenwerk hervorgegangen ist?

Insgesamt sind wir auf all unsere Teams stolz, die diesen Schritt wagen und die wir begleiten dürfen. Teams aus jüngster Zeit sind zum Beispiel PlanstackFarmActmivao, credium und popup living. Mit unserer momentanen 80% Erfolgsquote bei EXIST-Anträgen sind wir auf einem sehr guten Weg, noch weitere erfolgreiche Ausgründungen für die Region Augsburg hervorbringen zu können.

 

 Was ist die deiner Meinung nach wichtigste Botschaft, die junge Gründer*innen oder Interessent*innen einmal gehört haben sollten?

Trau Dich. Wenn‘s klappt, großartig. Und wenn nicht, war‘s eine wertvolle Erfahrung und du hast viel davon gelernt. Und: Jedes Unternehmen da draußen freut sich über Macher:innen wie Dich.

 

Wenn du die Möglichkeit hättest, das nächste große Cover einer weltweit aufgelegten Zeitschrift zu entwerfen, was würdest du drauf machen?

Eine Mutter in Zeiten von Corona – zwischen Homeoffice, Homeschooling und Haushalt. Diese weibliche Superpower beweist, was ich immer gewusst habe: Frauen sind geborene Unternehmerinnen. Eine Familie zu „managen“ ist schließlich nichts anderes als ein Unternehmen zu führen. Es wird Zeit, dass die Startup-Welt weiblicher wird – und nicht nur andere von dieser Frauenpower profitieren, sondern wir selbst ebenso.

 

Du willst dich mit Inga vernetzen? Hier lang.

Lies auch: