Logo Rocketeer

"Bayerische Hightech-Erfolgsgeschichte"

Augsburger Start-up Conntac sichert sich siebenstellige Investition

Das Conntac-Team
Das Conntac-Team
Das Augsburger Start-up Conntac erhält in seiner zweiten Finanzierungsrunde eine siebenstellige Investitionssumme. Conntac will mit einer Self-Service-Lösung Service-Hotlines entlasten und Kund:innen lange Wartezeiten ersparen.

Das Start-up Conntac erhält in seiner zweiten Finanzierungsrunde eine siebenstellige Investitionssumme. Zu den Investoren zählen Basinghall, Bayern Kapital, H&S Investment und ein Business Angel, der bereits an der ersten Finanzierungsrunde teilgenommen hat. Begleitet wurde die Investitionsrunde von BayStartUP und dem Digitalen Zentrum Schwaben (DZ. S). „Conntac ist seit unserer ersten Investition stark gewachsen. Die bisherigen wirtschaftlichen Erfolge sind beeindruckend und die technologischen Möglichkeiten der Lösungen weiterhin vielversprechend – auch über die Grenzen Deutschlands hinaus. Das Unternehmen ist eine bayerische Hightech-Erfolgsgeschichte mit noch großem Wachstumspotenzial. Deshalb freuen wir uns, Conntac weiterhin zu unterstützen“, sagt Bayern-Kapital Geschäftsführer Dr. Georg Ried.

Kund:innen sollen ihre technischen Probleme selbst lösen können

Conntac bietet Self-Service-Lösungen für Telekommunikationsanbieter, mit denen Endbenutzer ihre Internetverbindung selbst einrichten und debuggen können. Kund:innen sollen also ihre technischen Probleme selbst lösen können – ganz ohne Anruf beim Kundendienst. Das soll den Kund:innen Zeit in der Telefon-Warteschlange und den Anbietern Kosten für ihre Service-Hotlines sparen. Das System basiert auf der Kombination aus intelligenten Netzwerkmessungen mit nachvollziehbaren Abfragen, mit denen die App das zugrunde liegende Verbindungsproblem identifiziert

Endkunden von Telefónica Germany, Vodafone und M-net

Conntac wurde 2017 von Dr. Michael Faath, Benjamin Wöhrl, Christoph Keller und Prof. Dr. Rolf Winter gegründet. „Unsere Vision ist es, Menschen zu befähigen, komplexe Prozesse selbst zu meistern“, sagt Geschäftsführer Faath in einer Pressemitteilung. „Mit unseren Lösungen erhält jeder in jeder Situation die richtigen Anweisungen für eine bestimmte Aufgabe – automatisiert, interaktiv, intuitiv und individualisiert.“ Mit diesem Ansatz konnte das Gründerteam bereits wichtige Kunden gewinnen. Mittlerweile hilft Conntac täglich Tausenden von Menschen, darunter Endkunden von Telefónica Germany, Vodafone und M-net.

Von Augsburg in die Welt

Mit der neuen Kapitalinvestition will das Start-up weiter in Richtung Marktführerschaft in der DACH-Region wachsen, in andere europäische Länder expandieren und die Self-Service-Lösung auf andere Branchen ausweiten. Neben einer Stand-alone-Lösung für Branchenriesen und mittelständische Telekommunikationsanbieter will Conntac ab Herbst auch eine skalierbare Lösung für kleinere Internetanbieter und Stadtwerke mit weniger als 25.000 Endkunden anbieten. Auch die Expansion nach Skandinavien und Großbritannien sowie die Erweiterung der Lösung, um die Bedürfnisse anderer Branchen zu erfüllen sind Ziele, die das Start-up sich mit dem Geld der Investitionsrunde zum Ziel gesetzt hat.

Conntac auf Wachstumskurs

Nachdem die Größe des Conntac-Teams in den letzten zwei Jahren bereits verdoppelt wurde, ist ein weiterer Wachstumsschritt geplant. „In den kommenden Monaten werden wir unser Team weiter ausbauen. Die hohe Nachfrage nach durchdachten und qualitativ hochwertigen Self-Service-Lösungen, nicht nur im Bereich der Internet-Provider, zeigt uns, dass wir den Nerv der Zeit getroffen haben“, sagt Geschäftsführer Benjamin Wöhrl.

Lies auch: